Netzwerktreffen Nord

Menschen aus ganz unterschiedlichen Zusammenhängen besuchten am 9. Juli 2014 das Netzwerktreffen Nord: Bürgerinnen und Bürger des Bremer Nordens mit und ohne Beeinträchtigungen, MitarbeiterInnen von Trägern der Behindertenhilfe, Altenhilfe und weiteren, sowie MitarbeiterInnen von öffentlichen Einrichtungen und Vereinen.  Durch die facettenreichen und interessanten Impulsreferate von Heike Gronholz, Leiterin des Bürgerhauses Vegesack und Dr. Martin Bührig, Klinikdirektor des psychiatrischen Behandlungszentrums Nord zum Thema „Welche Chancen ergeben sich für uns durch Inklusion“ ergaben sich schon erste Fragen und Aufgaben an den Stadtteil. In Arbeitsgruppen tauschten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer angeregt ihre Erfahrungen mit den verschiedenen Formen der Teilhabe als Privatperson und als Institution aus und erarbeiteten verschiedene Netzwerke in ihren Stadtteilen. So wurden auf dem Treffen Beziehungen geknüpft oder vertieft, Ideen ausgetauscht, Inhalte diskutiert – Inklusion ganz praktisch.